Energie-Management

Der Flughafen hat einen hohen Bedarf an Energie. Eine Reihe von Systemen und Anlagen muss ständig verfügbar sein, während der Betreiber relativ wenig Einfluss auf die Auslastung dieser Anlagen und Systeme und somit auf die Effizienz des Energieeinsatzes hat. Unter Beachtung dieser Randbedingungen werden jedoch alle Anstrengungen unternommen, um den Energieverbrauch zu minimieren.

Das Flughafen Dresden Terminal ist hinsichtlich Klimatisierung und Beleuchtung modern und energiesparend ausgerüstet. Durch die Zentralisierung einer Vielzahl von Flughafenfunktionen in diesem modernen Gebäude wurde auch ein Beitrag zur Erhöhung der Energieeffizienz geleistet. Auch die Werkstätten und Lagerräume der flughafentechnischen Bereiche sind bedarfsgerecht und energiesparend ausgerüstet.

Das bestehende System der Energieverteilung (Elektroenergie sowie Wärme und Kälte) sichert am Flughafen Dresden International eine anlagengenaue Verbrauchserfassung. So können auf Software-Basis Verbräuche aktuell erfasst und bezüglich möglicher Einsparungspotenziale differenziert ausgewertet werden. Aktuell werden Maßnahmen zur Erhöhung der Effizienz der Beleuchtung untersucht.

Seit der Inbetriebnahme einer Solaranlage auf dem Erweiterungsbau des Parkhauses im Mai 2010 werden erstmals auch regenerative Energien genutzt.

Illustration: Photovoltaikanlage auf dem Dach des Flughafen-Parkhauses

Photovoltaikanlage auf dem Dach des Flughafen-Parkhauses

Illustration: Anzeigetafel der Photovoltaikanlage

Anzeigetafel der Photovoltaikanlage (im Flughafen Dresden Terminal)